Teilnehmer Mannheim

Wie ist der Ablauf?

Die Teilnahme an der dritten Nachfolgeuntersuchung läuft in folgenden Schritten ab:

Schritt 1: Information und Teilnahmebestätigung

Ihr bekommt ein Informationsschreiben mit den Details der dritten Nachfolgeuntersuchung. Es enthält Informationen über den genauen Ablauf und den Umfang der Untersuchungen.

Neben den Informationen ist auch ein Teilnahmeformular zum Unterschreiben enthalten.

Bestehend aus drei Teilen:

  1. Eine generelle Einwilligung zur Teilnahme an der Studie zum Unterschreiben
  2. Ein MRT-Unbedenklichkeitsformular, in dem man zu seinem Gesundheitszustand befragt wird (hyperlink)
  3. Ein Operationsformular, in das man gegebenenfalls frühere Operationen eintragen muss.

(Das Operationsformular und das MRT-Unbedenklichkeitsformular sind deshalb so wichtig, weil wir damit überprüfen, ob das MRT für dich völlig ungefährlich ist.)

Wenn du unterschrieben hast, schickst du alles in dem beiliegenden rückfrankierten Umschlag an uns zurück. Und sobald wir die Unterlagen erhalten haben, werden wir dich umgehend wieder kontaktieren.

Schritt 2: Tests zuhause

Wenn wir die Teilnahmebestätigung zurück haben und alles okay ist, schicken wir dir Informationen für die Tests zuhause an deinem Computer.

  • Wir schicken dir Informationen zu den beiden Onlineprogrammen Psytools und DAWBA, mithilfe deren man die Fragebögen bequem zuhause ausfüllen kann.
  • Die Programme leiten dich durch einige Fragebögen zu deiner Persönlichkeit und deiner Art zu denken.
  • Ebenso gibt es einige Reaktionsaufgaben, die Spaß machen können aber auch teilweise eine richtige Herausforderung sind.
  • Bei Psytools gibt es außerdem einige optionale Fragebögen. Falls man sie ausfüllt, bekommt man eine zusätzliche Aufwandsentschädigung.
  • Die Aufgaben kann jeder in seiner eigenen Geschwindigkeit machen. Außerdem besteht jederzeit die Möglichkeit, zu jeder Aufgabe nochmal zurück zu kehren.

Sobald du die Tests zuhause fertig hast, laden wir Dich zu uns ans Zentralinstitut für Seelische Gesundheit nach Mannheim ein.

Schritt 3: Untersuchungen am Institut

Sobald du die Tests zuhause fertig hast, laden wir Dich zu uns ans Zentralinstitut für Seelische Gesundheit nach Mannheim ein:

  • Am Institut bitten wir dich, einige Tests am Computer zu machen. Außerdem würden wir ein kurzes Interview mit dir durchführen.
  • Dann würden wir Bilder von deinem Gehirn im MRT aufnehmen. Im MRT müsstest du wieder einige Aufgaben machen, so wie die, die du bereits im Alter von 14 und 19 Jahren bei uns gemacht hast.
  • Anschließend würden wir dich wieder bitten, eine kleine Blutprobe abzugeben (ungefähr 30 ml, was der Menge von 6 Teelöffeln entspricht).

Blutproben

Warum muss ich Blut abgeben?

Obwohl sich deine Gene nicht verändern, verändern sich im Laufe der Zeit deine Genexpression und andere genetische Marker durch beispielsweise Umwelteinflüsse. Um diese Veränderungen zu erforschen, möchten wir dein Blut zu unterschiedlichen Zeitpunkten untersuchen.

  • Deine Blutprobe wird in einem Labor weiterverarbeitet, um die DNA (Träger der Erbinformation) und die Proteine zu extrahieren.
  • Deine genetischen Daten und die der anderen Teilnehmer werden dann gemeinsam mit den ganzen psychologischen Tests und Gehirnbildern ausgewertet.
  • Daraus können wir dann ableiten, welche spezifischen Gene, alleine oder im Zusammenspiel mit Umweltfaktoren, im Zusammenhang mit speziellen Verhaltensweisen oder besonderen Ergebnissen aus der Bildgebung stehen.

Magnetresonanztomographie (MRT)

Was ist eigentlich MRT?

Das MRT produziert mit Hilfe eines Magnetfelds Bilder von deinem Gehirn und von deiner Gehirnaktivität. Es verursacht keine Schmerzen und es entsteht keine Strahlenbelastung. Allerdings kann es beim MRT zu Interferenzen mit magnetischen Körperimplantaten kommen. Jeder der solche Implantate hat, darf nicht ins MRT. Hierzu zählen beispielsweise Zahnspangen oder auch nichtentfernbare Piercings. In dem Aufklärungsschreiben, das du von uns bekommst, steht das alles nochmal ganz genau. Und am Institut wird das auch nochmal ganz genau besprochen, um sicher zu gehen, dass das MRT für dich komplett ungefährlich ist. Bisher sind die Auswirkungen des MRT auf ungeborene Kinder noch unbekannt. Deswegen dürftest du, falls du schwanger sein solltest oder dir nicht sicher bist, nicht ins MRT, um mögliche Risiken komplett auszuschließen.

Klaustrophobie

Wir stellen sicher, dass du während der gesamten Zeit im MRT Kontakt zum Untersucher hast. Manche Menschen fühlen sich im MRT eingeengt, eingesperrt oder ängstlich. Sollte so etwas bei dir auftreten, würdest du ganz schnell und sicher aus dem MRT geholt werden.

Wer schaut sich die Bilder an und was passiert, wenn etwas Auffälliges zu sehen ist?

Die Bilder von deinem Gehirn werden von einem Arzt (Neuroradiologen) angeschaut. Sollte der Radiologe irgendetwas Ungewöhnliches sehen, wird er das Bild auswerten und den Befund mit deinem Hausarzt besprechen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du uns genau mitteilst, welcher Hausarzt für dich zuständig ist. Wenn das passieren sollte, würde dies vertraulich behandelt und das Studienteam nicht darüber informiert werden.

Für weitere Rückfragen zur Studie klicke auf Kontaktiere uns