Study Procedures

Ablauf

Baseline-Erhebung

Die ursprüngliche Rekrutierung der Versuchspersonen erfolgte über die Schulen der Kinder. An nahezu 100 Schulen, verteilt über die Standorte in ganz Europa, klärten die Wissenschaftler über Zweck und Nutzen der Studie auf. Interessierte Schüler und deren Eltern wurden an die zuständigen Institute eingeladen, um einen Tag lang unterschiedlichste Tests zu absolvieren. Es wurde eine MRT-Aufnahme des Kindes gemacht, wobei die Gehirnaktivität bei emotionalen Verarbeitungsprozessen, Verhaltensinhibition und Aufgaben zur Belohnungssensitivität gemessen wurde. Zusätzlich fanden schriftliche und computergestützte Erhebungen statt, in denen verschiedene Themenbereiche wie Intelligenz, emotionale Reaktionen, Substanzkonsum und Persönlichkeit untersucht wurden. Die Versuchspersonen gaben zudem Blutproben ab und die biologischen Eltern gaben Auskunft über Themen wie Familiengeschichte und Schwangerschaft.

Follow-Up 1

Die erste Nachfolgeuntersuchung wurde im Alter von 15 bis 16 Jahren durchgeführt. Die Versuchspersonen und deren Eltern wiederholten eine Reihe an Fragebögen von zu Hause aus. Der Fokus lag dabei auf den Themen Persönlichkeit, Umweltfaktoren sowie auf Alkohol- und Drogenkonsum. So konnten Antworten der Baseline-Erhebung mit denen der Follow-Up-Erhebung verglichen werden, um Veränderungen über die Zeit hinweg feststellen zu können.

Follow-Up 2

Zur zweiten Nachfolgeuntersuchung wurden die Versuchspersonen im Alter von 18-20 Jahren erneut kontaktiert und zu einer neuerlichen Erhebung am Institut eingeladen. In dieser Phase der Studie wurden die Versuchspersonen aufgefordert, Aufgaben und Tests der Baseline-Erhebung zu wiederholen. Auch die MRT-Aufnahme wurde wiederholt, bei der die Gehirnaktivität bei emotionalen Verarbeitungsprozessen, Verhaltensinhibition und Aufgaben zur Belohnungssensitivität gemessen wurde. Die Erhebung beinhaltete zusätzlich zu den bildgebenden Verfahren, mehrere computergestützte Kognitionsaufgaben, die Abgabe einer Blutprobe und ein ausführliches Interview über Alkohol- und Drogenkonsum. Mit den erhaltenen Informationen war es den Wissenschaftler von IMAGEN nun möglich, Veränderungen in Hirnaktivität, Genexpression und anderen Faktoren seit der Baseline-Erhebung zu untersuchen. Zusätzlich füllten die Versuchspersonen und deren Eltern eine Reihe an Onlinefragebögen von zu Hause aus, ähnlich wie bei der ersten Nachfolgeuntersuchung. Bei der Beantwortung der Fragebögen wurden auch die zeitlichen Veränderungen im Antwortverhalten der Jugendlichen und ihrer Eltern unter die Lupe genommen. Der Schwerpunkt dieser Untersuchung lag dabei auf Persönlichkeit, körperlicher Entwicklung, Stimmung und weiterer psychologischer Faktoren. Beiden Elternteilen wurde außerdem eine Speichelprobe entnommen. Dies ermöglichte den Forschern, spezifische Gene zu untersuchen sowie deren mögliche Rolle in Entwicklung und Verhalten der Versuchspersonen.

Follow Up 3

Die dritte Nachfolgeuntersuchung startet noch im Jahr 2016 an vielen europäischen Standorten. In dieser Phase der Studie sollen nur die jungen Erwachsenen untersucht werden. Viele Untersuchungen aus der Baseline-Messung und aus den Nachfolgeuntersuchungen sollen dabei wiederholt werden, wie beispielsweise bildgebende Verfahren und fMRT-Aufgaben, Blutproben sowie die Erfassung von Substanzkonsum, kognitiver und neuropsychologischer Leistung.

Bleiben Sie uns als Teilnehmer erhalten!

Ziel des Projektes ist die Erforschung biologischer und umweltspezifischer Faktoren, die sich auf die psychische Gesundheit von Jugendlichen auswirken. Mit den gewonnenen Erkenntnissen sollen perspektivisch Präventionsstrategien und Therapieprogramme entwickelt werden.

Wenn Sie weiterhin Teil dieses europäischen Forschungsprojektes bleiben wollen, klicken Sie bitte hier, um Ihr lokales Forscherteam zu kontaktieren und um weitere Informationen zu erhalten